Unterricht

Sonderpädagogik

Die Sonderpädagogik beschäftigt sich mit Jugendlichen und Kindern, für die ein sogenannter „besonderer (bzw. sonderpädagogischer) Förderbedarf“ festgestellt wurde. Sie begreift sich als Unterstützung und Begleitung von als „besonders zu fördernd“ Eingestuften durch individuelle Hilfen, um ein möglichst großes Maß an schulischer und beruflicher „Eingliederung“ bzw. sogenannter gesellschaftlicher Teilhabe (bzw. Teilnahme) und selbständiger Lebensgestaltung zu erlangen. Ihr Ziel liegt außerdem in der Erforschung und Verbesserung von Maßnahmen für die Betroffenen.

(Quelle: Wikipedia)

Sonderpädagogisches Zentrum Mattighofen

In den klassischen Hauptgegenständen sowie in individuellen Förder- und Schwerpunktgruppen werden die Kinder gefördert und können so ihre Fähigkeiten weiterentwickeln:
 

Hauptgegenstände:

  • Mathematik: In zwei Wochenstunden werden die Schülerinnen und Schüler, organisiert in Kleingruppen, ihrem jeweiligen Leistungsstand entsprechend unterrichtet. Der Bogen spannt sich vom Rechnen im Zahlenraum 6 bis zum Lösen von Textaufgaben, das Erlernen einfacher Multiplikationen und schriftliche Addition im Zahlenraum 1000.

  • Deutsch: Sprechen, Lesen und Schreiben sind die wichtigsten Kulturtechniken und werden individuell erlernt und trainiert.

 

Förder- und Schwerpunktgruppen:

  • Bewegung: Schüler dieser Fördergruppe erleben neue Erfahrungen bezüglich Eigenaktivität und haben Spaß am gemeinsamen Spiel.
  • Märchen und Geschichten: Die Kinder lernen das Zuhören, es werden Szenen mit Handpuppen oder kurze Theaterszenen gespielt. Der Höhepunkt ist das Erarbeiten von Stücken für kleine Aufführungen bei Schulversammlungen und bei diversen Feiern.

 

Schneevergnügen